Bei einer Explosion eines Erdtanks eines Wohnhauses in Niederbayern sind am Dienstag (31. August 2021) zwei Arbeiter schwer bis tödlich verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war es noch unklar, ob es sich um einen Gas- oder Heizöltank handelte. Zunächst habe es Hinweise auf Gas gegeben, dann sei von Heizöl die Rede gewesen, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Straubing.

Details müssten nun die Ermittlungen der Kripo ergeben, sagte der Polizeisprecher. Wegen des Feuerwehreinsatzes konnten die Beamten allerdings zunächst vor Ort nicht ermitteln. Die Untersuchung werde daher eine Zeit brauchen. An dem Erdtank hatte es nach ersten Erkenntnissen Arbeiten gegeben. Es handelt sich um ein größeres Gebäude in Pfarrkirchen (Landkreis Rottal-Inn). Wie viele Menschen in dem Haus leben, war zunächst ebenso unklar. Zuletzt berichtet die dpa darüber, dass ein 62-jähriger Arbeiter bei der Explosion ums Leben gekommen ist. Sein 19-jähriger Kollege wurde schwer verletzt. Die beiden Mitarbeiter eines Unternehmens hatten an dem Tank eines Wohnhauses in Pfarrkirchen gearbeitet, als es zu einer explosionsartigen Verpuffung kam. Die Kripo soll nun die Ursache des Unglücks klären.

Vorschaubild: © NEWS5 / Schwan (NEWS5)