Wie das Polizeipräsidium Niederbayern berichtete, ertrank der 84-Jährige in einem Fischweiher bei Hauzenberg (Landkreis Passau). Der Mann hatte zusammen mit seiner Familie den stark angeschwollenen Zulauf mit Steinen vom Weiher ableiten wollen. Dabei rutschte er am regennassen Ufer aus und stürzte in den Weiher. Als Nichtschwimmer habe er sich nicht retten können, sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag. Die Familie hatte den Mann zeitweise aus den Augen verloren und erst gefunden, als er bereits ertrunken war.
Die starken Regenfälle setzten außerdem zahlreiche Straßen, Keller und Unterführungen unter Wasser. Im oberpfälzischen Mengkofen (Landkreis Dingolfing-Landau) führte das Unwetter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen zeitweise zu Stromausfall. In der ganzen Region blockierten umgestürzte Bäume die Straßen. In München standen 2000 Quadratmeter eines Einkaufszentrums unter Wasser, in Starnberg lief das Regenwasser in eine Aussegnungshalle. Insgesamt meldete die Feuerwehr München mehr als 150 wetterbedingte Einsätze. dpa