Laden...
München
Musik

CSU-Rap: Neues Musikvideo der CSU sorgt bei Twitter-Nutzern für Spott

Im Internet macht ein neues CSU-Musikvideo die Runde: Darin vertreten sind die Aussagen einiger CDU- und CSU-Politiker - unterlegt mit entspannter Musik. Die Netzgemeinde amüsiert sich über das Format.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) Foto: dpa/Nicolas Armer
Der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Alexander Dobrindt (CSU), ist in einem neuen Musikvideo der CSU zu sehen. Die Twitter-Gemeinde findet das lustig. Foto: dpa/Nicolas Armer

Will die CSU etwa ins Rap-Business einsteigen? Diesen Eindruck könnte ein neues Video machen, das die CSU auf ihrem Youtube-Kanal veröffentlichte. Darin sind Ausschnitte aus Reden von CDU- und CSU-Politikern zu hören - unterlegt mit Lo-Fi-Beats.

Dahinter versteckt sich die neue Social-Media-Offensive der CSU-Landesgruppe. Doch ein Großteil der Twitter-Nutzer macht sich über das Projekt lustig.

CSU-Musikvideo: "Beats to get Corona done!" geht online

Das Video soll eine optimistische Einstellung vermitteln und wurde unter dem Motto "Beats to get Corona done" veröffentlicht. Während der sich der Titel "#LOFI Mut Wave vs. Covid-19 feat. Dobrindt & Merkel & Söder & Spahn" alles andere als einfach liest, sind die musikalischen Geräusche durchaus entspannend.

In dem Video sieht man Alexander Dobrindt vor einem animierten Hintergrund sitzen, wie er seinen Kopf zur Musik  im Takt nickt. Immer wieder ist seine Aussage "Mut und Zuversicht" im Hintergrund zu verstehen.

Auch Kanzlerin Merkel kommt in dem Video zu Wort. "Lassen sie uns also mutig und wachsam sein", hört man sie mahnen. Jens Spahn wird ebenso sprechen gehört: "Es wird eine Zeit nach Corona geben", erklärt der Gesundheitsminister. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder wird mit einem etwas verhallendem "Dankeschön" in Szene gesetzt.

Social-Media-Gemeinde amüsiert sich über CSU-Video

Mit dem Youtube Format "CSYOU" will die CSU besonders bei jungen Menschen punkten. Unter anderem mit ihrer neuen Lo-Fi Mut Wave soll das gelingen - wie erfolgreich, wird sich noch zeigen. Wirft man einen Blick auf die Social-Media-Kanäle, zeigt sich, dass die Online-Gemeinde das CSU-Video belustigt zur Kenntnis nimmt.

So schreibt ein Nutzer auf Twitter: "Sorry, bin beim Kopfnicken eingeschlafen. Das ist kein #Rap!“ Ein anderer findet ähnliche Worte: "Im Vergleich zu dem furzlangweiligen und einschläfernden CSU-Rap war der Stehblues in meiner Jugend Speed Metal. #Schlaftablettenunion." Eine weitere Nutzerin geht sogar so weit zu sagen, dass dieses Video einer möglichen Kanzlerkandidatur von Söder im Weg stehe. "Das wars jetzt mit Kanzler #Söder. Aus und vorbei. Dabei sahs so gut aus", findet sie.

Doch es gibt auch positive Rückmeldungen. Von manchen Nutzern sind Worte wie "Very well played. Genial" zu lesen.

CSU liegt mit Lo-Fi-Beat im Trend

In den vergangenen Jahren hat sich ein regelrechter Trend zu der Lo-Fi-Musikrichtung entwickelt. Lo-Fi steht dabei für Low Fidelity. Beats werden in diesem Genre mit einer einfachen technischen Ausrüstung produziert. Ein Kennzeichen ist das typische Vinylknistern, weshalb sich die Musik nostalgisch und entspannt anhört.

Die CSU folgt also gewissermaßen dem Trend der Zeit - auch, wenn es nicht jedem gefällt.