Letzte Vorbereitungen für die Abiturprüfungen, Vorfreude auf gemeinsame Reisen mit Schulfreunden - und nur noch eine Woche standardmäßig Corona-Testnachweise: Am Montag (25. April 2022) geht in Bayern die Schule nach den Osterferien wieder los.

Die meisten Schüler*innen dürfte freuen, dass dann mehrtägige Klassenfahrten wieder erlaubt sind. Viele von ihnen hatten aber wohl in den vergangenen Tagen im Urlaub oder anderswo viele Kontakte. Bayern hält daher noch eine Woche an den bisherigen Regelungen zu Corona-Tests fest und lässt sie erst dann auslaufen, wie Kultus- und Gesundheitsministerium mitteilten.

Unterricht startet nach den Osterferien wieder in Bayern

Nach Schulferien gab es demnach zuletzt erfahrungsgemäß deutlich höhere Infektionszahlen als vorher. Am Montag nach den Weihnachtsferien etwa betrug laut dem Kultusministerium an Grund- und Förderschulen die Positivrate 3,1 Prozent bei PCR-Pooltests - ein höherer Anteil als am Montag vor Weihnachten (1,7 Prozent).

Zum 1. Mai laufen die Regelungen zu den generellen, anlasslosen Tests für Schüler und die 3G-Regelung für Lehrkräfte und andere an Schulen tätige Menschen dann aus. Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) riet daher bereits zu besonderer Vorsicht.

Die Präsidentin des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV) Simone Fleischmann sagte, die Corona-Pandemie löse immer noch Unsicherheiten und Ängste bei Schülern, Eltern und Lehrern aus. "Wenn jetzt auch noch die Testpflicht fällt, werden all diese Sorgen nicht kleiner", sagte sie. "Freilich ist Unterricht ohne Maske und Schule, ohne Testmanagement der Wunsch von uns allen." Man werde aber weiterhin kritisch sein.

Bestseller: Corona-Selbsttests bei Amazon ansehen

Herausgefordert werden die Lehrkräfte laut Fleischmann auch von den vielen neuen Schülern aus der Ukraine sowie vom Lehrermangel. "So schwierig, wie es jetzt ist, war es noch nie", sagte sie.

Neu ist nach den Osterferien auch, dass ab Montag wieder mehrtägige Klassenfahrten erlaubt sind. Am nächsten Mittwoch beginnen außerdem für rund 35.000 bayerische Schüler die Abiturprüfungen. Maßnahmen wegen der Corona-Pandemie gibt es laut Kultusministerium dieses Jahr nicht mehr. Es sei keine Testpflicht geplant, und die Abiturienten könnten selbst entscheiden, ob sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen wollen.

Mehr zum Thema: Aktuelle Corona-Regeln in Bayern: Keine Maskenpflicht mehr beim Einkaufen

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst bzw. darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.