Die Corona-Lage in Bayern entspannt sich langsam wieder und immer mehr Landkreise dürfen seit langem die Beschränkungen lockern. Einen Überblick über die Infektionslage in den fränkischen Landkreisen finden Sie hier.

Inzwischen wurden die Corona-Regeln im Freistaat allerdings schon so oft geändert, dass man leicht den Überblick verliert. Was gilt jetzt?

Inzidenzwert über oder unter 100: Welche Corona-Regeln gelten aktuell in Bayern?

Bei einem Inzidenzwert über 100 greift in Bayern bereits die "Corona-Notbremse". Die folgenden Regeln gelten.

Corona-Selbsttest online kaufen: Angebot bei Aponeo anschauen
  • Kontaktbeschränkung: Treffen sind nur mit dem eigenen Haushalt und einer weiteren Person erlaubt. Kinder unter 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt, ebenso wie vollständig Geimpfte.
  • Ausgangssperre: Zwischen 22 Uhr und 5 Uhr darf man nur mit triftigem Grund das Haus verlassen. Welche Ausnahmen gelten, lesen Sie hier. Wer vollständig geimpft ist, ist von der Ausgangssperre befreit.
  • Einkaufen: Liegt die Inzidenz noch unter 150, darf mit Termin und negativem Corona-Test eingekauft werden. Bei höheren Werten ist nur noch "Click & Collect" erlaubt. Gartenmärkte, Blumenläden und Buchhandlungen dürfen wieder öffnen.
  • Dienstleistungen: Körpernahe Dienstleistungen wie Kosmetikbehandlungen oder Massagen sind nicht gestattet. Für Friseur oder Fußpflege ist ein negativer Corona-Test nötig. Für körperferne Dienstleister wie Handwerker bleibt alles wie gehabt.
  • Schulen und Kitas: Außer den Abschlussklassen bleiben alle im Distanzunterricht. Ab dem 10. Mai dürfen Grundschulklassen zum Wechselunterricht übergehen bis zu einer Inzidenz von 165. In Kitas ist dagegen weiterhin nur Notbetreuung erlaubt.
  • Kultur: Zoos und botanische Gärten dürfen ihre Außenbereiche öffnen - aber Eintritt ist nur mit negativem Test gestattet.
  • Sport: Kinder unter 14 Jahren dürfen in Gruppen mit bis zu fünf Kindern im Freien Sport machen - solange es kontaktfreier Sport ist. Für Erwachsene ist nur Individualsport erlaubt, maximal zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand.
  • Gastronomie: Es dürfen nur Speisen und Getränke zum Mitnehmen verkauft werden.
  • Tourismus: Touristische Übernachtungen sind verboten.
  • Corona-Impfung: Eine vollständige Corona-Impfung wird einem negativen Corona-Test gleichgestellt. Wer vollständig geimpft ist - ab vierzehn Tagen nach der zweiten Impfdosis - ist also von der Testpflicht beim Einkaufen und ähnlichem ausgenommen. Bei den Kontaktbeschränkungen werden Geimpfte nicht mitgezählt und auch von der Ausgangssperre sind sie befreit.

Bei Inzidenzen zwischen 50 und 100 sind erste Lockerungen vorgesehen. Diese Regeln gelten dann.

  • Kontaktbeschränkung: Treffen mit zwischen zwei Hausständen sind erlaubt, dabei darf die Maximalzahl von fünf Personen nicht überschritten werden. Geimpfte und Kinder unter 14 Jahren zählen nicht mit.
  • Einkaufen: Shopping mit Termin ist erlaubt - ohne Corona-Test. Gartenmärkte, Blumenläden und Buchhandlungen bleiben wie zuvor geöffnet.
  • Dienstleistungen: Auch bei Friseur und Fußpflege entfällt die Testpflicht. Ab dem 10. Mai dürfen körpernahe Dienstleistungen wie Kosmetikbehandlungen und Massagen wieder angeboten werden. Bei körperfernen Dienstleistern ändert sich nichts.
  • Schulen und Kitas: In der Grundschule ist wieder Präsenzunterricht gestattet, allerdings mit einer Testpflicht für die Schüler. Alle anderen Schularten gehen in den Präsenzunterricht bzw. den Wechselunterricht, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Hier müssen ebenfalls alles Schüler mindestens zweimal pro Woche einen Corona-Test machen. Kitas dürfen wieder öffnen.
  • Kultur: Museen, Zoos und botanische Gärten dürfen öffnen. Kinos und Theater dürfen ebenfalls wieder aufmachen, jedoch mit einer Testpflicht und strengen Hygieneauflagen.
  • Sport: Im Freien dürfen Kinder unter 14 Jahren in Gruppen bis zu 20 Kindern kontaktfreien Sport machen. Erwachsene dürfen kontaktfreien Sport mit dem eigenen Hausstand sowie einem weiteren Hausstand betreiben, maximal darf man dabei zu fünft sein.
  • Gastronomie: Ab dem 10. Mai darf die Außengastronomie wieder öffnen. Ein Besuch im Biergarten zum Beispiel ist dann mit Termin, negativem Corona-Test und entsprechenden Hygieneauflagen wieder erlaubt.
  • Tourismus: Touristische Übernachtungen sind weiterhin verboten. Erst ab dem 21. Mai dürfen Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze wieder für Touristen öffnen. Wo Sie in Deutschland sonst noch Urlaub machen können, lesen Sie hier.

Unabhängig von der Inzidenz sind die Lockerungen für Geimpfte und Genesene. Eine vollständige Corona-Impfung oder überstandene Corona-Infektion wird einem negativen Corona-Test gleichgestellt. Wer vollständig geimpft ist - also ab vierzehn Tagen nach der zweiten Impfdosis - ist von der Testpflicht beim Einkaufen und ähnlichem ausgenommen. Bei den Kontaktbeschränkungen werden Geimpfte nicht mitgezählt und auch von der Ausgangssperre sind sie befreit. Wir erklären, welchen Nachweis Sie dafür vorzeigen müssen.

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.