Laden...
München
Pflegepersonal

Corona-Krise: Bayern will Krankenschwestern und Pfleger aus Ruhestand zurückholen

Um die steigende Zahl der Corona-Patienten in Krankenhäusern versorgen zu können, sollen pensionierte Pflegekräfte in den Dienst zurückkehren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Weil in der Pflege jede Hand gebraucht wird, will Bayern Mitarbeiter aus der Rente holen. Symbolfoto: Tom Weller/dpa
Weil in der Pflege jede Hand gebraucht wird, will Bayern Mitarbeiter aus der Rente holen. Symbolfoto: Tom Weller/dpa

Bayern will in der Corona-Krise Krankenschwestern und Pfleger aus dem Ruhestand zurückholen. "Wir werden jede helfende Hand brauchen", sagte Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) in München.

Angesichts der rasanten Ausbreitung des neuartigen Coronavirus sollen Pfleger und Krankenschwestern in Teilzeit zudem überlegen, ob sie die Arbeitszeit aufstocken können. "Schon heute wissen wir, dass wir mit einer steigenden Zahl, vielleicht sogar mit einer dramatisch steigenden Zahl, rechnen müssen", sagte Sibler. "Die Herausforderungen werden in den nächsten Tagen und Wochen nochmal unendlich steigen."