Von wegen "O bis O"! Die bekannte Faustregel, die besagt, von Oktober bis Ostern mit Winterreifen zu fahren, trifft in diesem Jahr nicht zu. Die Aussichten fürs Wetter in Bayern bleiben trüb. Am Wochenende dominieren weiterhin Wolken den Himmel im Freistaat.

"Die Chancen sind gleich null, dass sich der Frühling am Wochenende in Bayern blicken lässt", sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD). "Es ist ein beachtlich kalter April in diesem Jahr." Die Wetterexperten rechnen am Samstag mit Temperaturen zwischen vier Grad im Frankenwald und zwölf Grad im Raum Aschaffenburg. Im Bergland droht in der Nacht zum Sonntag örtlich Glätte.

Wetter in Bayern bleibt kalt - ADAC: Mit Reifenwechsel noch warten

Sommerreifen sollten daher besser noch nicht montiert werden. "In diesem Jahr haben wir die Situation, dass wir auch nach Ostern noch winterliche Straßenverhältnisse vorfinden können", sagte Alexander Kreipl vom ADAC Südbayern e.V. "Wenn man aufs Auto angewiesen ist, lieber noch eine oder zwei Wochen mit dem Reifenwechsel warten, um auf der sicheren Seite und sicher unterwegs zu sein."

Sogar Schneeflocken könnten am Sonntag in höheren Lagen rieseln. Es bleibt dem DWD zufolge meist stark bewölkt und regnet vereinzelt. Die Temperaturen liegen voraussichtlich bei sieben Grad im Frankenwald und Oberallgäu. Maximal sind bis zu 14 Grad am unteren Main zu erwarten. Was für Wetter der "Wetterochs" für das kommende Wochenende in Franken vorhersagt lesen Sie hier.

Nach dem Wochenende steigen die Temperaturen peu à peu. Während es am Montag und Dienstag unbeständig bleibt und gebietsweise regnet, ist ab der zweiten Wochenhälfte vielerorts mit Werten über 15 Grad zu rechnen. "Das bedeutet aber nicht, dass der Frost bis Ende April nicht wiederkommen könnte", sagte ein Sprecher des DWD. Schließlich macht der April bekanntlich was er will. Ob Sie während der Corona-Krise zum Reifenwechsel eine Werkstatt aufsuchen dürfen, erfahren Sie hier.