Ein Landwirt hatte die Flammen am Donnerstagabend in einer Futterhalle bemerkt und sofort den Notruf ausgelöst, wie die Polizei mitteilte. Über 200 Kräfte aller umliegenden Feuerwehren konnten ein Übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus verhindern. Zwei weitere Gebäude wurden jedoch erheblich beschädigt. Aus einem Stall wurden etwa 170 Rinder gerettet, von denen einige verletzt wurden. Die Löscharbeiten dauerten zwei Stunden. Die Brandursache ist noch ungeklärt. Der Sachschaden beträgt nach erster Schätzung mindestens 1,5 Millionen Euro. dapd