Von der Maßnahme seien 980 der 7300 Mitarbeiter betroffen. Am Freitag werde erstmals kurz gearbeitet. Wie lange diese Maßnahme aufrechterhalten werde, sei noch unklar. Das Bosch-Werk in Bamberg ist einer der größten inländischen Standorte des Technologiekonzerns. Hier werden neben Zündkerzen vor allem Komponenten für Diesel- und Benzintechnik hergestellt.

Der Automarkt in der EU ist seit Monaten auf Talfahrt. Besonders in den Euro-Krisenländern wie Spanien und Italien ist die Nachfrage eingebrochen. Die Krise trifft vor allem Autobauer wie Opel, PSA Peugeot Citroën und Fiat und damit auch deren Zulieferer. dpa