Merching
Gesundheit

Blaualgen in Badesee: Drei Hunde tot - einer hat giftige Algen im Magen

Erneut wurden in einem bayerischen Badesee nachgewiesen. Am See starben bereits drei Hunde. Im Magen von einem Tier wurden nun die giftigen Algen nachgewiesen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Badeverbot im Mandichosee bei Ausgburg: Das Landratsamt hat nun Stellung bezogen. Foto: Markus Pettinger/Landratsamt Aichach-Friedberg
Badeverbot im Mandichosee bei Ausgburg: Das Landratsamt hat nun Stellung bezogen. Foto: Markus Pettinger/Landratsamt Aichach-Friedberg

Blaualgen in bayerischem Badesee - drei Hunde tot: Im Mandichosee bei Augsburg wurden giftige Blaualgen nachgewiesen. Proben ergaben, dass sich im Badesee eine seltene Form der "Tychonema"-Algen befinden, so das Landratsamt Aichach-Friedberg. Mittlerweile wurde ein Badeverbot durch die Behörden erlassen. Die giftigen Blaualgen befinden sich in Wasserpflanzen und Treibholz.

Blaualgen im Mandichosee bei Augsburg: Drei Hunde sterben

Im August sind bereits drei Hunde gestorben, die im Zusammenhang mit einem Aufenthalt am Mandichosee stehen. Brisant daran ist, dass nun im Magensaft eines verstorbenen Hundes Cyanobakterien und Anatoxin in laborchemischen Untersuchungen nachgewiesen wurden. Damit steht fest, dass einer der Hunde an einer Vergiftung verendete.

Das zuständige Landratsamt hat mittlerweile ein allgemeines Verbot zu baden und zu angeln, erlassen. Auch in vielen Badeseen in der Region wurden Blaualgen nachgewiesen. Im Überblick: An diesen fränkischen Seen herrscht Blaualgen-Alarm und Badeverbot.

tu