Hergensweiler
Tragischer Unfall

18-Jähriger stirbt nach Motorradunfall in Bayern trotz erfolgreicher Reanimation

Am Samstag (04.08.2019) ist in Bayern ein junger Motorradfahrer ums Leben gekommen. Er verstarb nach Reanimation im Krankenhaus.
Artikel drucken Artikel einbetten
In Ebermannstadt kam es auf der Straße FO41 zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Motorradfahrer. Ein Mensch wurde dabei schwer verletzt. Symbolbild: fsHH/pixabay.com
In Bayern hat ein 18-jähriger Motorradfahrer sein Leben verloren. Er übersah auf der B12 ein Auto und musste nach dem Unfall reanimiert werden. Kurze Zeit später verstarb er im Krankenhaus. Symbolbild: fsHH/pixabay.com

Tödlicher Unfall in Bayern: 18-Jähriger stirbt trotz erfolgreicher Reanimation - Am Samstagnachmittag ereignete sich auf der B12 bei Hergensweiler im Allgäu ein schwerer Unfall, in dessen Folge ein 18-Jähriger ums Leben gekommen ist. Das berichtet das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West.

Motorradfahrer übersieht Auto mit 18-Jährigem am Steuer

In Franken ereignete sich fast zeitgleich ein zweiter, tödlicher Unfall: Ein Biker ist in eine Baumaschine gekracht und gestorben.

Ein 18-jähriger Motorradfahrer fuhr auf der B12 im Allgäu in Richtung Lindau. Der junge Zweiradfahrer übersah nach derzeitigem Ermittlungsstand einen verkehrsbedingt wartenden 18-jährigen Auto-Fahrer, welcher mit seinem Auto nach links in Richtung Scheidenweiler abbiegen wollte.

Es kam zum Auffahrunfall mit dem stehenden Auto. Bei der Kollision wurde der Motorradfahrer so schwer verletzt, dass er an der Unfallstelle reanimiert werden musste. Anschließend wurde der junge Mann mit dem Rettungshubschrauber ins Kantonsspital St. Gallen gebracht, wo er kurze Zeit später verstarb.

Der Auto-Fahrer musste vom Rettungsdienst aufgrund leichter Verletzungen ins Krankenhaus Lindenberg transportiert werden. Zur Klärung des Unfallhergangs ordnete die Staatsanwaltschaft Kempten die Hinzuziehung eines Unfallgutachters an. Die B12 musste zeitweise komplett gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden.