München
Chaos-Fahrt in München

Autofahrer passt wenige Sekunden nicht auf - mehr als 100.000 Euro Schaden

Eine regelrechte Spur der Verwüstung hat ein 59 Jahre alter Autofahrer in der Münchner Innenstadt angerichtet. Der Mann war hinter dem Steuer kurz eingenickt. Das Ergebnis: mehr als 100.000 Sachschaden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eine regelrechte Spur der Verwüstung hat ein 59 Jahre alter Autofahrer in der Münchner Innenstadt angerichtet. Symbolfoto: pixabay.com
Eine regelrechte Spur der Verwüstung hat ein 59 Jahre alter Autofahrer in der Münchner Innenstadt angerichtet. Symbolfoto: pixabay.com

Der Mann verlor nach eigenen Angaben wegen eines Sekundenschlafs die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam in der Münchner Innenstadt von der Straße ab, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Chaos-Fahrt endet mit finalem Crash gegen Auto

Er rammte mit seinem Wagen dabei mehrere Roller, beschädigte drei Stromkästen, zerstörte mehrere Absicherungen einer Baustelle und kam erst durch den Zusammenstoß mit einem geparkten Auto zum Stehen.

Der 59-Jährige blieb bei dem Unfall am frühen Mittwochmorgen unverletzt. Die Polizei schätzte den Schaden auf mehr als 100.000 Euro.