Augsburg
Faschingsscherz

Augsburg: Gefährlicher Faschingsscherz - Mann schießt mit Schreckschusspistole auf Kopf von Partygast

In Augsburg hat ein betrunkener 36-Jähriger einem Mitfeiernden "aus Spaß" eine Schreckschusspistole an den Kopf gehalten und abgedrückt. Dabei ist eine Stichflamme entstanden, welche den Partygast verletzte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Aus der Schreckschusspistole trat eine Stichflamme Symbolfoto: pixabay.com
Aus der Schreckschusspistole trat eine Stichflamme Symbolfoto: pixabay.com

Betrunkener schießt mit Schreckschusspistole auf Gast: Auf einer Faschings-Party in Schwaben ist ein Mann Opfer eines üblen Faschingsscherzes geworden. Ein betrunkener 36-Jähriger hatte am Sonntag in einer Augsburger Gaststätte einem Mitfeiernden "aus Spaß" eine Schreckschusspistole an den Kopf gehalten und abgedrückt.

Platzpatronen verletzen Gast

Wie die Polizei am Montag mitteilte, trat aus der mit Platzpatronen geladenen Waffe eine Stichflamme aus und verletzte den Party-Gast leicht. Gegen den 36-Jährigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der Mann besitzt zwar einen kleinen Waffenschein, laut Polizei soll jedoch geprüft werden, ob er weiterhin eine Schreckschusswaffe führen darf.

Lesen Sie auch:Wie im Agenten-Film: Beamte verhindern hollywoodreifen Pistolen-Schmuggel