Augsburg
Verbrechen

Unbekannte sprengen Bankautomat in Bayern - Chaos voller 50-Euro-Scheine

Unbekannte haben in einer Bankfiliale in Augsburg einen Geldautomaten gesprengt. Dutzende Geldscheine lagen auf dem Boden verstreut.
Artikel drucken Artikel einbetten
Geldscheine und verbogene Metallteile liegen am Boden einer Bankfiliale, in der am frühen Morgen ein Geldautomat gesprengt wurde. Foto: Matthias Balk/dpa
Geldscheine und verbogene Metallteile liegen am Boden einer Bankfiliale, in der am frühen Morgen ein Geldautomat gesprengt wurde. Foto: Matthias Balk/dpa

In einer Bankfiliale in Augsburg haben Unbekannte einen Geldautomaten gesprengt. Der Vorraum einer Bankfiliale voller Geldscheine: Automatenknacker haben in Augsburg eine Bankfiliale verwüstet hinterlassen - dutzende Geldscheine lagen bei Eintreffen der Polizei auf dem Boden verstreut. Die Täter flohen.

Zeugen hören lauten Knall am Morgen

Am Samstagmorgen hatten Zeugen einen lauten Knall gehört, wie die Polizei mitteilte. Danach habe es aus der Bank geraucht. Den Zeugen zufolge seien zwei Täter in einem Auto "mit hoher Geschwindigkeit" geflohen, hieß es von der Polizei. Die Suche nach den Kriminellen blieb zunächst erfolglos. Ob sie auch Geld erbeuteten und mitnahmen, konnte ein Sprecher nicht sagen.

Durch die Explosion gingen alle Scheiben des Vorraums der Bank zu Bruch, im Mauerwerk bildeten sich Rissen. Auf dem Boden lagen neben verbogenen Metallteilen des zerstörten Automaten auch zahlreiche Geldscheine. "Aufgrund der Sprengung ist von hohem Sachschaden auszugehen", teilten die Ermittler mit. Die Summe könne aber noch nicht beziffert werden.