München
Bayerischer Filmpreis

Wer gewinnt beim Bayerischen Filmpreis 2016? Zwei Sieger stehen schon fest

Im Prinzregententheater in München wird am Freitag (ab 20.15 Uhr) zum 38. Mal der Bayerische Filmpreis vergeben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Preissymbol, die Porzellanfigur Pierrot, hergestellt in der Nymphenburger Porzellan-Manufaktur, aufgenommen am 17.01.2014 in München (Bayern) bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises im Prinzregententheater. Der Bayerische Filmpreis ist eine der begehrtesten und renommiertesten Preise der deutschen Filmbranche. Foto: Tobias Hase/dpa
Das Preissymbol, die Porzellanfigur Pierrot, hergestellt in der Nymphenburger Porzellan-Manufaktur, aufgenommen am 17.01.2014 in München (Bayern) bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises im Prinzregententheater. Der Bayerische Filmpreis ist eine der begehrtesten und renommiertesten Preise der deutschen Filmbranche. Foto: Tobias Hase/dpa
Den Ehrenpreis des bayerischen Ministerpräsidenten erhält dann der Film- und Theaterschauspieler Bruno Ganz (75). "Ausdrucksstark, wandlungsfähig, manchmal streitbar, immer ein schauspielerisches Glanzlicht", sagte Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) nach Angaben der Staatskanzlei bei der Bekanntgabe des Preisträgers im Dezember über den Schweizer Schauspieler. Ganz ist nicht zuletzt mit seiner Darstellung Adolf Hitlers im Film "Der Untergang" international bekannt geworden.

Auch der Gewinner des Publikumspreises ist bereits bekannt: "Willkommen bei den Hartmanns" konnte sich in einer Online-Abstimmung unter anderem gegen "Der geilste Tag" und "Ich bin dann mal weg" durchsetzen.
Mit den Ehrungen in den 15 Kategorien sind Preisgelder von insgesamt rund 300.000 Euro verbunden. Wichtigster Preis ist der für den besten Produzenten, der mit 200.000 Euro dotiert ist.

Die Staatsregierung verleiht den Bayerischen Filmpreis seit 1979, um die Bedeutung des Kinofilms als Kulturgut herauszustellen.
Verwandte Artikel