München
Antrag

SPD fordert: Fränkische Mundart soll gefördert werden

Die bayrische Landtags-SPD hat einen Antrag gestellt, um eine Förderung der fränkischen Mundart zu erreichen. Sie soll dem Bairischen gleichgestellt werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: David Ebener/dpa
Foto: David Ebener/dpa
Der unterfränkische Abgeordnete und frühere Würzburger Oberbürgermeister Georg Rosenthal hat zusammen mit anderen Landtagsabgeordneten der bayerischen SPD einen Antrag gestellt, um die fränkische Mundartforschung im gleichen Maß wie die anderer Dialekte zu fördern.

Im Antrag heißt es: " Für eine Gleichstellung der Regionen bei der Förderung der Erstellung solcher Nachschlagewerke für Mundarten müssen auch fränkische Forschungseinrichtungen und Hochschulen mit ausreichenden finanziellen Mitteln ausgestattet werden. "
Rosenthal sieht eine drohende Ungleichbehandlung des Fränkischen gegenüber den bairischen Dialekten. "Mit der Erstellung des Bayerischen Wörterbuchs durch die Kommission für Mundartforschung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften wurden wichtige Grundsteine nur für den bairischen Dialekt gelegt. Projekte wie diese sollten auch in allen Teilen Frankens angemessen gefördert werden."