München
Gewalt

Fahrgäste treten Taxifahrer in München fast tot

Zwei Fahrgäste haben in München einen Taxifahrer lebensgefährlich verletzt. Nach einem Streit warfen sie den 61-Jährigen zu Boden und traten auf seinen Kopf ein.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Christopher Schulz
Symbolfoto: Christopher Schulz
Nach einem Streit in der Nacht zum Sonntag hatte der 61 Jahre alte Taxifahrer sein Fahrzeug angehalten und war ausgestiegen. Die Männer stießen ihn daraufhin zu Boden und traten nach Angaben der Polizei so heftig auf seinen Kopf ein, dass er das Bewusstsein verlor.

Ein Polizeisprecher sprach von einer "außerordentlich gewalttätigen Vorgehensweise". Mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen kam der 61-Jährige auf die Intensivstation. Die Kripo ermittelt wegen versuchten Mordes. Die beiden Täter konnten flüchten, wurden aber von Zeugen beobachtet.