Laden...
München
Polizei

"Extreme Belastung": Bayerns Polizisten haben so viele Überstunden wie noch nie

Erst G7, dann die Flüchtlingskrise - die bayerischen Polizisten haben so viele Überstunden wie nie zuvor. Der Gewerkschaftsbund fordert mehr Stellen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Amoklauf in München, Anschläge in Würzburg und Ansbach und eine ständig angespannte Sicherheitslage haben der Polizei in Bayern einen Rekordstand an Überstunden beschert. Foto: Matthias Balk/dpa
Amoklauf in München, Anschläge in Würzburg und Ansbach und eine ständig angespannte Sicherheitslage haben der Polizei in Bayern einen Rekordstand an Überstunden beschert. Foto: Matthias Balk/dpa
"Wir haben eineinhalb Jahre extremer Belastung der bayerischen Polizei hinter uns", sagte Innenminister Joachim Herrmann (CSU) in einem Interview der "Mediengruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung" (Freitag). "Das führt dazu, dass wir eine Überstundenbelastung haben wie noch nie zuvor."

Vor mehr als einem Jahr habe die Polizei im Freistaat den G7-Gipfel "intensiv vorbereitet und hervorragend gemanagt", erinnerte Herrmann. "Die Kollegen hatten dann die Hoffnung, etwas durchatmen zu können - dann begann mit den großen Flüchtlingszahlen eine Riesenbelastung über die letzten zwölf Monate hinweg."

Wichtig sei nun, dass die Polizei weiter personell verstärkt werde. Nach den Planungen sollen im Freistaat in den kommenden vier Jahren insgesamt 2000 zusätzliche Stellen geschaffen werden.