Die dort bereits angebrachten Vorhängeschlösser sollen Anfang nächster Woche entfernt werden, kündigte die Stadt am Dienstag an.
Viele Bürger hätten sich über die Schlösser an den Gittern des historischen Brunnens beschwert, berichtete ein Mitarbeiter des städtischen Hochbauamtes. Zudem verkratzten die Schlösser den Lack und die Patina des Brunnengitters. Der "Schöne Brunnen" ist eines der bekanntesten Nürnberger Wahrzeichen und gleicht einer gotischen Kirchturmspitze.
Der Brauch der Liebesschlösser stammt aus Italien und hat sich in den vergangenen Jahren durch Romane und Filme weltweit ausgebreitet. In den Geschichten schwören sich Paare ewige Liebe und bekräftigen dies, indem sie ein mit ihren Namen graviertes Vorhängeschloss an einem Brücken- oder Brunnengeländer anschließen und dann den Schlüssel in einen Fluss werfen. dpa