• Neue Corona-Regeln in Bayern: 3G-Regel kommt in Bayern immer mehr zum Tragen
  • Auch für Schüler gilt die 3G-Regel
  • Müssen sie sich nun in den Ferien testen lassen?

3G-Regel für Kinder: Testpflicht auch in der Ferienzeit? Seit Montag (23. August 2021) müssen Menschen in Bayern ab einem Inzidenzwert von 35 in Innenbereichen nachweisen, dass sie entweder geimpft, genesen oder getestet sind. Davon ausgenommen sind Kinder bis zum sechsten Geburtstag und Schüler, die im Rahmen des Unterrichts regelmäßig getestet werden. Doch was ist mit der Ferienzeit? Die Ausnahme für Schüler gilt auch in den Ferien, wie das Gesundheitsministerium am Montag erklärte. Zuvor hatte der Radiosender Antenne Bayern berichtet. Schüler in Bayern müssen sich also nicht extra testen lassen, wenn sie in Innenbereiche von Schwimmbädern, Restaurants, Turnhallen oder ähnlichem wollen.

3G-Regel in Bayern: Müssen sich Schüler in den Sommerferien testen lassen?

Kinder und Jugendliche aus Deutschland müssen für eine Befreiung von der 3G-Regel ein Dokument vorlegen, das den Schulbesuch beweist - zum Beispiel einen Schülerausweis oder ein Schülerticket. Es sei nicht erforderlich, dass die Kinder ein negatives Ergebnis vorweisen, so das Gesundheitsministerium in München. Schüler aus dem Ausland müssen eine Bestätigung der Schule vorlegen und beweisen, dass auch dort regelmäßig Tests gemacht werden.

Auch innerhalb der Bundesländer kann sich die genaue Regelung unterscheiden. So ist beispielsweise nicht überall ein Nachweis von den Schülern nötig. Familien, die in den letzten Ferienwochen nochmal in Deutschland verreisen wollen, sollte sich daher vorher über die genauen Corona-Regeln am Urlaubsort informieren. Die Sommerferien in Bayern gehen noch bis Mitte September (13.09.2021).