Zwei Minderjährige haben in der Oberpfalz problemlos ein Auto bei einem Händler erwerben und davon fahren können. Dafür waren sie am 27.12.2018 eigens aus dem Raum Zwiesel/Niederbayern angereist. Die Polizei Niederbayern schreibt auf ihrer Facebook-Seite: Über ein Verkaufsportal hatten sie offensichtlich ein Fahrzeug gefunden, das ihren, in erster Linie wohl finanziellen, Vorstellungen entsprach.

15-Jährige fahren für Autokauf von Niederbayern in die Oberpfalz - mit Erfolg

Nach dem erfolgreichen Autokauf für 220 Euro in Bad Kötzting (Oberpfalz) stahlen der 15-jährige Schüler und der 15-jährige Azubi noch Nummernschilder auf dem Weg zurück ins etwa 40 Kilometer entfernte Zwiesel.

Dort fanden Beamte die Jungs an einer Bushaltestelle, mit Zigarette und Wagenschlüssel in der Hand. Der Autoverkäufer wird sich laut Polizei wegen Beihilfe verantworten müssen. Der 29-Jährige hätte den Jungen das Auto nicht verkaufen dürfen, weil 15-Jährige nur beschränkt geschäftsfähig sind.

Strafmündig sind der Schüler und der Azubi allerdings: Die Liste ihrer Vergehen umfasst Fahren ohne Versicherung, ohne Zulassung, ohne Führerschein und Diebstahl von Kennzeichen.

Lesen Sie auch: Im Hamsterkäfig eingepfercht - Polizei stoppt illegalen Hundetransport mit 37 Welpen in der Oberpfalz