Dramatische Rettungsaktion am zweiten Weihnachtsfeiertag: Eine Familie mit drei Kindern hat mit viel Glück und dank couragierter Ersthelfer einen schweren Unfall auf der Autobahn 5 in Südhessen überlebt.

Die Eltern, 48 und 45 Jahre alt, und ihre drei Kinder zwischen 7 und 14 Jahren waren am späten Montagabend auf der A5 bei Weiterstadt unterwegs. Nach einem Reifenschaden überschlug sich der Wagen, wie die Polizei am Dienstag berichtete. "Das Fahrzeug kam auf der dritten Fahrspur zum Liegen, wo es anfing zu brennen", berichtete die Polizei am Dienstag.


Ersthelfer ziehen Insassen aus dem Wagen

Ersthelfer verständigten die Rettungskräfte und zogen die Insassen aus dem Wagen. Zunächst hatte es geheißen, Polizisten hätten die Familie gerettet. Den genauen zeitlichen Ablauf werde erst die Befragung der Helfer und Zeugen klären, sagte eine Sprecherin. Die beiden Eltern wurden schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Die drei Kinder sind leicht verletzt. Die Familie kam in eine Klinik nach Frankfurt.

Eine Polizeistreife, die gerade in der Nähe war, konnten den Brand so lange eindämmen, bis die Feuerwehr eintraf und den Wagen endgültig löschte. Andere Fahrzeuge waren nicht an dem Unfall beteiligt. Allerdings wurde die A5 zeitweise gesperrt, was mehrere Kilometer Stau zur Folge hatte.