In einer der größten Demonstrationen seit Jahren zogen am Montag Hunderttausende friedlich durch die Hauptstadt Bangkok.

Die Oppositionellen fordern eine tiefgreifende Reform des politischen Systems, den sofortigen Rücktritt der Ministerpräsidentin und die Einsetzung einer überparteilichen Übergangsregierung. Sie lehnen eine Neuwahl ab, da die Regierungspartei dank der Unterstützung der Landbevölkerung mit einer Wiederwahl rechnen kann.

Yingluck hatte den überraschenden Rücktritt in einer Fernsehansprache bekanntgegeben. Ihr Kabinett werde die Geschäfte vorübergehend weiterführen, erklärte sie. König Bhumibol nahm als Staatsoberhaupt die Auflösung des Parlaments an, wie die Zeitung «The Nation» online berichtete. Die Wahl soll bereits am 2. Februar sein.