«In der Kurie gibt es heilige Menschen, aber auch eine Korruptions-Strömung, die gibt es, das stimmt», sagte der Papst nach Angaben des Portals «Reflexión y Liberación» bei einem Treffen mit sechs führenden Mitgliedern der Lateinamerikanischen Religiösen-Konföderation (CLAR). «Man spricht von einer "Gay-Lobby", und das stimmt, die ist da... man muss sehen, was wir machen können», zitierte ihn die Internetseite weiter.

Die Veröffentlichung basiere auf einem internen Dokument, das von den Teilnehmern nach dem Treffen am vergangenen Donnerstag zusammengestellt worden sei, erklärte die CLAR-Präsidentschaft in Bogotá. Es gebe keine Tonbandaufzeichnung, weshalb der genaue Wortlaut nicht mit Sicherheit geklärt werden könne. Die CLAR bedauerte die Veröffentlichung des Gesprächs.