Bilder zeigten einen 12-jährigen Jungen in Gefangenschaft in einem Bunker und zwei Stunden später seine Leiche mit fünf Einschusslöchern, schreibt der Regisseur des Films, Callum Macrae, am Dienstag in der indischen Zeitung «The Hindu». Ständig tauchten mehr Beweise für «systematische Hinrichtungen von Gefangenen» auf, erklärt er. Diese Bilder seien Kriegstrophäen von Soldaten.

Bei dem Jungen handelt es sich laut Macrae um Balachandran Prabhakaran, den Sohn des Anführers der Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE). Die LTTE hatte mehr als 25 Jahre lang für einen eigenen Staat für die tamilische Minderheit auf der Insel gekämpft. Im Mai 2009 besiegte die Armee die Tamilen. In den letzten Monaten des Bürgerkriegs wurden dabei Zehntausende Zivilisten getötet.