Valfurva
Tödliches Unglück

Valfurva/Italien: Gruppe deutscher Sportler verunglückt in den Alpen - eine Frau kommt ums Leben

In Valfurva in der Lombardei ist am Mittwoch (3. Juli) eine Gruppe deutscher Sportler verunglückt. Auf einem Gletscher in mehr als 3000 Metern Höhe sind die Touristen in eine Spalte gestürzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Lombardei in den italienischen Alpen ist eine Gruppe deutscher Sportler in eine Gletscherspalte gestürzt. Symbolbild: Hans/pixabay.com
In der Lombardei in den italienischen Alpen ist eine Gruppe deutscher Sportler in eine Gletscherspalte gestürzt. Symbolbild: Hans/pixabay.com

Tragisches Unglück in den Bergen: Eine Gruppe deutscher Sportler aus Stuttgart ist am Mittwoch (3. Juli 2019) in Valfurva in den italienischen Alpen verunglückt. Eine Frau sei bei dem Unglück in der Lombardei gestorben und zwei Männer schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Sprecher der Bergrettung.

Deutsche Sportler in der Lombardei verunglückt

Die Gruppe war auf 3100 Metern Höhe auf dem Forni-Gletscher in einer Seilschaft unterwegs und in eine Spalte gestürzt. Zwei Teilnehmer der Gruppe seien zu einer Hütte zurück und hätten Alarm geschlagen, heißt es in einer Mitteilung der Bergrettung. Nach Angaben der Notfallstelle der Lombardei mussten 14 Menschen vom Berg in Sicherheit gebracht werden.

Zwei Hubschrauber seien zur Unglücksstelle aufgebrochen, sobald es das Wetter erlaubt hätte, so der Sprecher der Bergrettung. Möglicherweise seien die Menschen in die Spalte gestürzt, weil durch die warmen Temperaturen der letzten Tagen die Schneeoberfläche über den Spalten geschmolzen und aufgeweicht sei.

Erst am Dienstag ist ein Deutscher in den Bayerischen Alpen tödlich verunglückt: Ein Bergsteiger verlor beim Besteigen der Zugspitze den Halt und stürzte in die Tiefe.