Laden...
Indio
Coachella 2019

Genital-Herpes auf "Coachella" - Epidemie auf Influencer-Treffen

Auf dem weltweit bekannten US-Festival "Coachella" ist zu massiven Problemen mit Genital-Herpes gekommen. In der Region stieg die Zahl der Betroffenen stark an.
Artikel drucken Artikel einbetten

Herpes-Epidemie bricht bei Coachella-Festival aus: Das Coachella 2019 wird vielen Besuchern nicht wegen der tollen Konzerte in Erinnerung bleiben, sondern wegen einer Epidemie. Genauer gesagt, ist auf dem Festival eine Genital-Herpes-Epidemie ausgebrochen. Auf dem Festivalgelände treibt ein gefährlicher Erreger sein Unwesen. Das US-Gesundheitsportal HerpAlert sowie das Portal TMZ machten die massenhaften Herpes-Fälle auf dem Festival, das viele Influencer aus aller Welt besuchen, öffentlich.

Herpes-Alarm bei Coachella

Demnach gab es unmittelbar nach Ende der Veranstaltung einen massiven Anstieg von Herpes-Fällen rund um Indio (Kalifornien, USA), wo das Festival jährlich stattfindet. Dabei ist die Rede von 1105 Menschen, die vom Genital-Herpes betroffen sein sollen.

Laut TMZ wurden bereits nach den ersten beiden Coachella-Tagen 250 Fälle von Genital-Herpes registriert. Das Virus verbreitet sich durch Hautkontakt.

Das Festival fand 2019 vom 12. April bis zum 21. April statt.

Lesen Sie zusätzlich auf inFranken.de: Herpes bald heilbar? Neue Therapie mit Killerzellen gegen Herpesviren