Obwohl die USA die Kontrollzone nicht anerkennen wollen, hatte Washington den Airlines aus Sicherheitsgründen angeraten, den Anweisungen zu folgen und ihre Flüge wie gefordert vorher anzumelden.

Die Kontroverse im Ostchinesischen Meer, wo China mit Japan um eine Inselgruppe streitet, steht im Mittelpunkt einer Reise von US-Vizepräsident Joe Biden in die Region. Am Montag wird Biden in Tokio erwartet, bevor er zu Gesprächen am Mittwoch und Donnerstag in Peking weiterreist. Zum Abschluss kommt er nach Seoul.

Drei große Fluggesellschaften bestätigten dem UN-Nachrichtensender CNN, dass ihre Piloten den chinesischen Vorschriften folgten. Auf Druck der Regierung in Tokio lehnen es japanische Airlines hingegen ab, ihre Flugpläne einzureichen.