Dies sorgt drei Wochen vor der Europawahl insbsondere in Nordirland für Streit, wo die Sinn Fein gemeinsam mit der Demokratischen Unionspartei (DUP) regiert. Die Sinn Fein wirft den britischen Strafverfolgungsbehörden vor, die Festnahme drei Wochen vor der Europawahl sei «politisch motiviert» und solle Adams' Ansehen schaden.

Premierminister David Cameron habe mit Regierungschef Peter Robinson (DUP) und seinem Vize Martin McGuinness (Sinn Fein) gesprochen, sagte Nordirland-Ministerin Theresa Villiers. Cameron sei «darauf bedacht sicherzustellen, dass die regionalen Institutionen weiterhin gut funktionieren und dass die politischen Anführer Nordirlands weiterhin gemeinsam an den großen Aufgaben arbeiten, die auf uns zukommen.»