In einem mehrheitlich von Sunniten bewohnten Beiruter Viertel Tajjouneh starb am Montag ein Mann bei Kämpfen zwischen Soldaten und einer Gruppe von Heckenschützen. Innenminister Marwan Charbel erteilte Armee und Polizei den Auftrag, hart durchzugreifen. Ministerpräsident Nadschib Mikati nahm ein Angebot der US-Regierung an, bei den Ermittlungen zum Attentat auf Geheimdienstchef Wissam al-Hassan zu helfen. Dieser Anschlag vom Freitag war der Auslöser für die neue Gewalt.

Weltweit herrscht Sorge, dass der Bürgerkrieg im Nachbarland Syrien auch den Libanon mit voller Wucht erfasst. Bundeskanzlerin Angela Merkel mahnte alle Seiten, sich zurückzuhalten. «Sie fordert alle politischen Kräfte im Lande auf, Besonnenheit walten zu lassen und ein Übergreifen des syrischen Bürgerkriegs auf den Libanon zu verhindern, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. Ähnlich äußerten sich die Botschafter der fünf ständigen Mitgliedstaaten des Sicherheitsrates während eines Treffens mit Präsident Michel Suleiman.