Der 39 Jahre alte Chef der sozialdemokratischen Partei PD (Partito Democratico) traf am Montag die Parlamentspräsidenten Laura Boldrini und Pietro Grassi. Zuvor hatte ihm Staatschef Napolitano nach einem etwa 90-minütigen Gespräch den Auftrag zur Bildung einer neuen Regierung erteilt. Renzi hat unter Vorbehalt angenommen und betont, er brauche aber einige Tage zur Bildung der neuen Koalition.

Am Dienstag will Renzi die Konsultationen mit den Parteien im Parlament beginnen, um sich eine Mehrheit zu suchen. «Für einen Legislatur-Horizont, wie er uns vorschwebt, braucht man einige Tage, um die Vorbehalte abzubauen», sagte er. Er will das Land mindestens bis zum Jahr 2018 führen. Bereits vor Tagen begann Renzi damit, eine Kabinettsliste anzulegen. Er könnte seine Ministerriege noch im Laufe der Woche präsentieren und sich nach der Vereidigung den beiden vorgeschriebenen Vertrauensvoten in den Parlamentskammern stellt.