Los Angeles
Band

Rage Against the Machine vor Comeback? Erste Konzerttermine kursieren

Stehen "Rage Against the Machine" vor einem Comeback? Die US-Band sind einem Bericht zufolge als Headliner eines großen Festivals angekündigt.
Artikel drucken Artikel einbetten
"Rage Against the Machine" im Jahr 2010 auf "Rock im Park" im mittelfränkischen Nürnberg. Foto: Helmut Ölschlegel
"Rage Against the Machine" im Jahr 2010 auf "Rock im Park" im mittelfränkischen Nürnberg. Foto: Helmut Ölschlegel

"Rage Against the Machine" stehen offenbar vor einem Comeback: "RATM" wollen wieder auftreten, wie das US-Magazin Forbes berichtet. Im Jahr 2000 war Frontmann Zack de la Rocha aus der Band ausgetreten. Seitdem war es ruhig um die Musikgruppe geworden. Sie wurden zuvor unter anderem durch einen Mix aus Hip-Hop, Funk, Metal und Alternative Rock bekannt.

"Rage Against the Machine": Band vor Comeback auf Coachella

Seit 2016 treten die restlichen Bandmitglieder unter dem Namen "Prophets of Rage" auf: Als neue Frontmänner fungieren "Chuck D", bekannt von "Public Enemy", und B-Real, ein Rapper der durch die US-amerikanische Hip-Hop-Gruppe "Cypress Hill" berühmt wurde. Obwohl der ehemalige Frontmann Zack de la Rocha 2007 zur Band zurückgekehrt war, verkündeten die ehemaligen "Rage Against the Machine"-Musiker 2016, dass sie ohne ihn weitermachen werden.

Dem Forbes-Bericht zufolge, ist nun das große Comeback geplant: Auf Twitter kursieren bereits die ersten fünf Konzerttermine. Zudem hat Musikmanager Wayne Kamemoto die Termine bereits bestätigt. Er gilt als einer Vertrauter der Band. "Rage Against the Machine" soll Headliner des bekannten "Coachella"-Festivals 2020 in Kalifornien werden. 2010 trat die Band unter anderem auf "Rock im Park" am Nürnberger Zeppelinfeld auf.