In einem gemeinsamen Brief an die EU-Kommission äußerten die fünf Minister zudem die Erwartung, dass sich weitere EU-Staaten anschließen. Ziel sei ein erweiterter automatischer Informationsaustausch als neuer Standard in der EU. Auch müsse der Revisionsvorschlag zur EU-Zinsrichtlinie bald verabschiedet werden.

US-Finanzminister Lew sagte nach einem Treffen mit Schäuble in Berlin: «Wir haben ein gemeinsames Interesse und wollen sicherstellen, dass die Steuergesetze eingehalten werden und dass auch Transparenz an den Tag gelegt wird.» Unangemessene Geldflüsse müssten unterbunden werden. Mit Blick auf EU-Standards zum Datenaustausch zwischen den Steuerbehörden sagte Schäuble: «Das ist manchmal ein mühsames Bohren dicker Bretter.» Mit stetigen Verhandlungen könnten die Dinge aber vorangebracht werden.