Oberste Priorität habe die Lösung der Wirtschafts- und Schuldenprobleme, sagte der Präsident am Mittwoch in Washington bei seiner ersten Pressekonferenz seit der Wiederwahl. Vor allem der drohende Rückfall in die Rezession durch die sogenannte Fiskalklippe am Jahresende müsse verhindert werden. Zudem auf der Agenda: Eine Einwanderungsreform, die diplomatische Lösung des Atomkonflikts mit dem Iran und der Klimaschutz.

Zornig reagierte Obama auf Angriffe seines republikanischen Kontrahenten bei der Wahl 2008, John McCain. Der Senator und sein Kollege Lindsey Graham hatten am Mittwoch angekündigt, eine mögliche Nominierung der amerikanischen UN-Botschafterin Susan Rice als Obamas künftige US-Außenministerin im Senat zu blockieren. Sie ist eine Kandidatin für die Nachfolge Hillary Clintons. McCain wirft Rice vor, nach der Tötung des US-Botschafters in Libyen in einem TV-Interview verschleiert zu haben, dass es sich um einen Terroranschlag handelte.