«Wenn man Präsident werden will, dann schuldet man dem amerikanischen Volk die Wahrheit», sagte er in seiner ersten öffentlichen Reaktion nach seinem schwachen Abschneiden in dem Rededuell bei einem Wahlkampfauftritt in Denver (Colorado).

Romney habe nicht sein wahres Gesicht gezeigt, ergänzte Obama: «Als ich auf die Bühne kam, traf ich diesen sehr schwungvollen Kollegen, der behauptete, Mitt Romney zu sein. Es konnte aber nicht Mitt Romney sein». Der «echte Romney» habe ganz andere politische Ziele als er am Abend kundgetan habe.