Er habe bestätigt, dass Italien seine Verpflichtungen gegenüber der EU einhalten werde, sagte Letta am Donnerstag in Brüssel nach einem Gespräch mit EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso.

Barroso sagte, die Kommission sei «sehr zuversichtlich», dass die Politik der Regierung Lettas glaubwürdig so finanziert werde, dass im laufenden Jahr das Haushaltsdefizit unter drei Prozent der Wirtschaftsleistung falle. Dann könnte das Defizitverfahren gegen Italien enden. Er erwarte konkrete Vorschläge der Regierung noch «deutlich vor dem 29. Mai». An diesem Tag will sich die Kommission zu den Stabilisierungsbemühung der EU-Staaten äußern.