Italiener erscheint mit Silikonarm zur Impfung und fliegt auf - dann fleht er Impfhelferin an, ihn nicht anzuzeigen: Seit Mitte Oktober gilt in Italien der sogenannte "Green Pass". Jeder, der Essen gehen oder eine Einrichtung besuchen möchte, muss seitdem geimpft sein. 1G also. Aber nur das Vorzeigen des "Green Pass" berechtigt zum Zutritt. Wie mehrere Medien jetzt berichten, hat ein Italiener mit einem kreativen Einfall versucht, sich diesen grünen Pass zu erschleichen. Er ist krachend gescheitert.

"Wer sich erst jetzt seine erste Dosis verabreichen lässt, hatte sie aus gesundheitlichen Gründen bisher auf­geschoben, ist ein bekehrter Skeptiker oder noch immer ein Impfgegner, der aber unbedingt den Green Pass haben möchte", heißt es im Artikel der F.A.Z. Mit einem kreativen Einfall hat jetzt ein Mann - vermutlich gehört er zu den Impfgegnern - versucht, den "Green Pass" auch ohne Impfstoff in seinem Körper zu bekommen: Er erschien mit einem Silikonarm im Impfzentrum in Biella.

Mann geht mit "falschem Bizeps" zum Impfen - und fliegt auf

Der 50-Jährige wollte mit einem "falschen Bizeps" das medizinische Personal täuschen. Zuvor hatte er, so berichtet es die F.A.Z., brav alle Formulare ausgefüllt und seine persönlichen Daten hinterlassen. Als er dann den Oberarm für die Spritze freimachte, bemerkte die Impfhelferin offensichtlich etwas. "Vielleicht war der Bizeps zu imposant für seine Erscheinung, oder die Haut wirkte zu straff, oder ihre Tönung passte nicht zum übrigen Teint", vermutet die Autorin der Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Der Schwindel flog auf, als der Mann den kompletten Arm entblößen sollte und dieser Aufforderung auch tatsächlich nachkam. Umgehen soll der Mann die Impfhelferin angefleht haben, ihn nicht zu verpfeifen. Doch das "ließ die Impfhelferin kalt." Da der Mann kurz vorher seine persönlichen Daten zu Papier gebracht hatte, konnte sie ihn einfach und bequem bei der Polizei anzeigen.

Der Mann bekommt jetzt Ärger mit der Staatsanwaltschaft. Was er jetzt mit seinem Silikonarm anstellt - das ist nicht bekannt.