Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) erklärte im Internet, ein Mann mit dem Namen Abu Mukatil al-Almani («der Deutsche») sei einer von sechs Angreifern gewesen. Sie sprengten sich demnach in der Provinz Al-Anbar in vier Wagen in die Luft.

Bei dem Anschlag kamen laut einem Mitglied des Provinzrates zwei hohe irakische Generäle und eine unbekannte Anzahl von Soldaten ums Leben. Unter den Selbstmordattentätern des IS waren in der Vergangenheit immer wieder Deutsche.