Bei Zusammenstößen zwischen Polizisten und Randalierern im Regierungsviertel wurden mindestens 150 Menschen verletzt, wie die Behörden mitteilten. Dagegen blieb es bei der Großkundgebung auf dem Unabhängigkeitsplatz (Maidan) im Zentrum der ukrainischen Hauptstadt am Sonntag friedlich.

Der regierungskritische Fernsehsender 5. Kanal sprach von etwa 700 000 Demonstranten bei der größten Kundgebung in der Ukraine seit der prowestlichen Orangenen Revolution 2004 um die derzeit inhaftierte Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko. Die Opposition um Boxweltmeister Vitali Klitschko kündigte für diesen Montag Proteste vor dem Regierungssitz an.

«Wir müssen das ganze Land mobilisieren und dürfen nicht die Initiative verlieren», sagte Klitschko. «Unser Ziel heute ist der vollständige Regierungswechsel in der Ukraine», sagte der Chef der Partei Udar (Schlag).