Die Favela Dona Marta erhielt 2008 die erste feste Wache der sogenannten friedensschaffenden Polizeieinheiten, mit der die Behörden die Drogenkriminalität in den Favelas, den Armensiedlungen, in den Griff bekommen wollen. Über 30 derartige Wachen sind seither in Rio eingerichtet worden. Bis zur Fußball-WM 2014 sollen es 40 werden.

Auf dem Programm Gaucks steht auch ein Gespräch mit Mitgliedern der Nationalen Wahrheitskommission, die Menschenrechtsverbrechen während der Diktatur 1964 bis 1985 untersucht. Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff hatte Gauck bei einem Treffen in São Paulo gebeten, der Kommission Zugang zu Archiven in Deutschland zu ermöglichen, um Hinweise auf mögliche Dokumente mit Brasilien-Bezug zu erhalten. Am Donnerstag fliegt der Bundespräsident zurück nach Deutschland.