Nach fast neun Jahren im Amt hat Estlands Regierungschef Andrus Ansip seinen Rücktritt angekündigt. Er werde am 4. März ein entsprechendes Gesuch bei Staatspräsident Toomas Hendrik Ilves einreichen, sagte Ansip am Sonntag in der Stadt Tartu. Der Schritt führt laut estnischer Verfassung automatisch zum Rücktritt der gesamten Regierung.

Ansip ist seit dem 12. April 2005 Ministerpräsident des baltischen EU- und Euro-Landes und derzeit Europas dienstältester Regierungschef. Der 57-Jährige hatte bereits vor einiger Zeit angekündigt, bei den Parlamentswahlen 2015 nicht mehr kandidieren zu wollen.

«Es ist ein stolzes, ein unaussprechlich warmes Gefühl, die Gelegenheit gehabt zu haben, so viele Jahre lang an der Spitze der Regierung zu arbeiten», sagte Ansip. Er betonte: «Das ist mehr als ein Drittel der Lebensdauer des neuen unabhängigen Estlands.»