Wie das Verteidigungsministerium in Sanaa auf seiner Nachrichten-Website mitteilte, war ein Trainingscamp des terroristischen Al-Kaida-Netzwerks in einer Bergregion der Provinzen Abjan und Schabwa Ziel der Attacke am Sonntag.

Das Nachrichtenportal Marib Press ging davon aus, dass es sich bei dem Luftschlag um einen erneuten Drohnenangriff handelte. Die Zahl der Toten war zunächst unklar. Erst am Samstag waren bei einem Drohnenangriff im Jemen laut arabischen Medienberichten mindestens 14 Menschen getötet worden.

Im Jemen ist die Terrorgruppe Al-Kaida auf der Arabischen Halbinsel (AQAP) aktiv. Das Militär geht seit Jahren auch mit Hilfe von US-Drohneneinsätzen gegen die bewaffneten Gruppen vor. Dennoch kommt es fast täglich zu Überfällen, Anschlägen oder Entführungen.