Dies war das beste Ergebnis, das jemals eine Separatistenpartei in der jüngeren Geschichte des Baskenlands erreicht hat. Der Wahlausgang dürfte für die Madrider Zentralregierung Anlass zur Sorge sein, denn die beiden stärksten Gruppierungen in der Region treten langfristig für die Schaffung eines unabhängigen Staates im Baskenland ein. Die PP verlor 3 ihrer 13 Mandate im baskischen Regionalparlament.