Stockholm
Tierliebe

Dänemark kauft vier Zirkuselefanten - um sie in Rente zu schicken

Vier Zirkuselefanten lässt sich ein dänisches Ministerium knapp 1,5 Millionen Euro kosten. Die Dickhäuter sollen jetzt ihren wohlverdienten Ruhestand antreten. In Dänemark gibt es Bestrebungen, Wildtiere in Zirkusarenen komplett zu verbieten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Ministerium in Dänemark hat vier Zirkuselefanten gekauft und die Tiere in Rente geschickt. Foto: Franziska Kraufmann/dpa
Ein Ministerium in Dänemark hat vier Zirkuselefanten gekauft und die Tiere in Rente geschickt. Foto: Franziska Kraufmann/dpa

Die vier Zirkuselefanten Ramboline, Lara, Djunga und Jenny dürfen endlich in den wohlverdienten Ruhestand.

Ministerium in Dänemark zahlt 1,5 Millionen Euro für vier Elefanten

Ein dänisches Ministerium hat die Tiere für umgerechnet knapp 1,5 Millionen Euro von zwei Zirkussen gekauft. Zoos können sich nun darum bewerben, die pensionierten Elefanten aufzunehmen, wie die Nachrichtenagentur Ritzau am Samstag meldete.

Zuständiger Minister will Wildtiere im Zirkus bald ganz verbieten lassen

"Wildtiere gehören weder in einen Stall noch in eine Zirkusarena, und wenn das Parlament [im Oktober] eröffnet, werde ich einen Vorschlag für ein neues Tierschutzgesetz vorlegen, damit wir Wildtiere endlich im Zirkus verbieten können", schrieb Mogens Jensen, dänischer Minister für Nahrung und Fischerei, in einer Mitteilung.

Es gebe eine breite Zustimmung im Parlament für einen solchen Schritt.

"Es tut mir leid, mich von unseren drei Elefanten zu verabschieden, aber gleichzeitig freue ich mich, dass sie sich nun von der Arbeit zurückziehen und ihren wohlverdienten Ruhestand genießen können", sagte Zoo-Direktor von Circus Arena, Benny Berdino.

In Karlsruhe gibt es ein Altersheim für Elefanten. Mehr dazu lesen Sie hier.