Die Gruppe ACLU fordert in einer am Montag bei einem Bundesgericht in New York eingereichten Klage mehr Auskünfte über eine Anweisung, die internationale Spionage-Aktivitäten des Dienstes NSA regelt. Die Organisation erhofft sich von dem Schritt Aufschluss darüber, inwieweit davon US-Bürger betroffen sind - etwa deren Auslandsgespräche.

Der Informant Edward Snowden hatte vor gut einem halben Jahr mit der Veröffentlichung geheimer Dokumente zur US-Geheimdienstarbeit den Skandal um ausufernde Überwachung losgetreten.