Laden...
Dublin
Wirtschaft

Außergewöhnliche Maßnahme: Lidl in Irland reagiert auf Coronavirus-Hamsterkäufe

Das Coronavirus bahnt sich seinen Weg durch Europa und sorgt immer wieder für leere Regale in Supermärkten. Gerade jetzt benötigen ohnehin schon gefährdete Verbraucher mehr Unterstützung. Lidl Irland hat deshalb zu einer außergewöhnlichen Maßnahme gegriffen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Lidl   reagiert mit neuen Öffnungszeiten in Irland. Symbolfoto: Matthias Balk/dpa
Lidl reagiert mit neuen Öffnungszeiten in Irland. Symbolfoto: Matthias Balk/dpa

Hamsterartiges Aufkaufen von Lebensmitteln ist in den letzten Tagen nichts Neues. Das Coronavirus sorgt immer häufiger für leere Regale in Supermärkten. Auch wenn oft genug bestätigt wurde, dass es keinen Grund für Hamstereinkäufe gibt, werden immer noch große Mengen an Lebensmitteln, Klopapier und Co. aufgekauft.

Nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa sehen sich viele Menschen mit dieser Problematik konfrontiert. Gerade ältere Menschen bekommen häufiger Probleme, essenzielle Lebensmittel einzukaufen. In Irland will der Discounter Lidl dem nun entgegenwirken - mit einer ungewöhnlichen Maßnahme.

Lidl führt Sonderöffnungszeiten für Senioren ein

Ab dem Dienstag (17. März 2020) gibt es ausschließlich für über 66-Jährige die Möglichkeit, täglich von 9 bis 11 Uhr Lebensmittel einzukaufen. Dies schreibt der Discounter über seinen irischen Twitteraccount. Mit den Sonderöffnungszeiten will das Unternehmen ältere Menschen in diesen speziellen Zeiten unterstützen.

Lidl ist mit über 11.000 Filialen und über 160.000 Mitarbeitern weltweit das größte existierende Discountunternehmen. Allein in Deutschland gibt es derweil 3200 Filialen.