Einem Deutschen sei ein Sack über den Kopf gezogen worden, teilte die Bundeswehr am Mittwoch mit. Die Bundesregierung forderte die Türkei auf, besser für den Schutz der Deutschen zu sorgen.

Die Deutschen gehören zum Einsatzkontingent «Active Fence Turkey», das den Nato-Partner Türkei mit «Patriot»-Luftabwehrraketen gegen mögliche Angriffe aus Syrien schützen soll. Aus Deutschland waren Waffen und Ausrüstung am Montag im Hafen von Iskenderun angekommen.

Türkische Sicherheitskräfte hätten eingegriffen und eine weitere Eskalation verhindert, teilte die Bundeswehr mit. Unter den Deutschen gab es keine Verletzten.

Man erwarte, dass die Sicherheit der deutschen Soldaten gewährleistet sei, wenn sie sich in türkischen Städten bewegten, sagte der Sprecher von Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU), Stefan Paris, am Mittwoch in Berlin. Das Auswärtige Amt erklärte, es handele sich um einen ernsten Vorfall, der auch auf diplomatischen Kanälen aufgearbeitet werden müsse.