Sydney
Kurioses

Brisbane: Mann wehrt Pfeil mit dem Smartphone ab

Bei Brisbane in Australien haben sich sich zwei Hippies gestritten. Dabei entdeckten sie unbeabsichtigt, wie robust ein Smartphone ist.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Hippie-Kommune Nimbin bei Brisbane gerieten zwei Männer aneinander. Der Streit eskalierte, woraufhin der eine den anderen mit Pfeil und Bogen beschoss. Das Opfer rettete sich mit seinem Smartphone vor dem Beschuss. Symbolbild: TheDigitalWay/pixabay.com
In der Hippie-Kommune Nimbin bei Brisbane gerieten zwei Männer aneinander. Der Streit eskalierte, woraufhin der eine den anderen mit Pfeil und Bogen beschoss. Das Opfer rettete sich mit seinem Smartphone vor dem Beschuss. Symbolbild: TheDigitalWay/pixabay.com

Bei der australischen Stadt Brisbane haben sich am Mittwoch zwei Hippies gestritten. Die Folge des Streits: Einer der beiden beschoss den anderen mit Pfeil und Bogen. Mit dem Smartphone wehrte das Opfer den Pfeil ab.

Mann griff zur Waffe als der Streit eskalierte

Der 39-Jährige geriet laut der deutschen Presseagentur (dpa) mit dem 43-Jährigen in der Hippie-Gemeinde Nimbin aneinander. Über die Gründe des Streits gibt die Polizei keine Auskünfte, wie die dpa vermeldet. Während des Streits eskalierte die Situation. Daraufhin schnappte sich der Jüngere Pfeil und Bogen, und ging auf den 43-Jährigen los. Der Ältere versuchte währenddessen die Szene mit dem Smartphone festzuhalten.

Allerdings hatte der Jüngere zu diesem Zeitpunkt bereits einen Pfeil abgeschossen. Dennoch hatte der 43-Jährige Glück. Der Pfeil durchbohrte lediglich sein Mobiltelefon. Einzig die Pfeilspitze durchschlug das Smartphone des Mannes, die ihm eine Kratzwunde am Kinn zufügte.

Polizeibeamte nahmen den Bogenschützen zunächst fest. Der 39-Jährige kam gegen Kaution jedoch wieder frei. Der Gerichtstermin soll im April liegen.

Lesen Sie auch auf infranken.de: Mann hält sich für Gott - daher verweigert er sich Polizei