Orban habe Schulz erklärt, dass die Todesstrafe in Ungarn ein bloßes Diskussionsthema sei. Vergangene Woche hatte Orban im südwestungarischen Pecs gesagt, die in Ungarn 1990 abgeschaffte Todesstrafe müsse «auf der Tagesordnung bleiben». Grund sei, dass sich die bisherige Verschärfung des Strafrechts als ungenügend erwiesen habe.