Etwa zehn Milizionäre würden im Krankenhaus behandelt, teilte das Innenministerium mit. Radikale Kräfte der proeuropäischen Opposition um den Politiker und Ex-Boxweltmeister Vitali Klitschko versuchten, mit Knüppeln Polizeiabsperrungen im Regierungsviertel zu durchbrechen. Klitschko verurteilte die Gewalt und mahnte zur Ruhe. Die Polizei setzte Blendgranaten, Tränengas und am späten Abend auch einen Wasserwerfer ein - bei etwa minus acht Grad Celsius.